Teilnehmer am Lehrgang “Medienscouts” ausgezeichnet

Vier Medienscouts der Bischöflichen Realschule bekamen jetzt ihre Urkunden nach dem Lehrgang zum Projekt „Medienscouts NRW“. Die neuen Medienscouts sind Franziska Holtrup und Michelle Weppel aus der Klasse 8a und Jonas Röttger und Mike Rotärmel aus der Klasse 8c.

Jan Schürmeyer hat das Projekt mitbegleitet und erläutert: „Die Mediennutzung von Heranwachsenden auch in ihren problematischen Formen macht vor der Institution Schule nicht Halt. Die Ausbildung von Medienscouts an den Schulen ist eine Antwort auf diese Problematik.“ Medienscouts sind Schülerinnen und Schüler, die nach einer Ausbildung in ihren Schulen Fachleute für den Umgang mit Medien und vor allem für das Internet sind. „Gleichaltrige Schüler sind viel näher dran an der Thematik und den Gefahren der sozialen Netzwerke“, erklärt Stefan Mendel, der schon mehrfach an der Bischöflichen Realschule in Warendorf Medienscouts betreut hat, „Probleme mit Datenschutz und Werbung können Schüler viel authentischer vermitteln als wir Lehrer.“

Das 2012 initiierte Projekt der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen zielt darauf ab, Schüler in der Sekundarstufe 1 für die Risiken medialer Angebote zu sensibilisieren und den selbstbestimmten, kritischen und kreativen Umgang mit Medien zu fördern. Das Besondere dabei: Schüler werden mit Unterstützung der Kommunen und der LfM zu Experten in Medienfragen ausgebildet und stehen dann ihren Mitschülern bei Schwierigkeiten im Alltag zur Seite.

2018-07-09T10:04:30+00:00 9. Juli 2018|