Kleidersammlung für die Aktion Kleiner Prinz

61 prall gefüllte große Kartons mit Altkleidern konnte die Bischöfliche Realschule der Aktion Kleiner Prinz übergeben. „Und die Altkleider sind wirklich hochwertig!“, freut sich die betreuende Lehrerin Barbara Niehaus und lobt damit auch die Spender. Erfolg auf der ganzen Linie haben damit Tristan Hußmann und Leonie Querdel. Die beiden sind Klassensprecher der Klasse 6b und hatten sich mit einem Brief an die Schüler, Eltern und Lehrer der BRS gewandt: „Unsere Klasse wurde gefragt, ob wir durch eine Kleidersammlung an der BRS helfen können“, heißt es in dem Brief.

Anlass war ein Besuch von Mitgliedern der Aktion Kleiner Prinz in Bosnien. Extrem erschüttert über das große Elend in einem europäischen Land zeigte sich vor allem Marie-Luise Mönnigmann. Sie wandte sich an die BRS und an die Klasse, untermauerte ihre bitteren Erfahrungen mit Bildern über das Leid der Kinder in Bosnien und bewirkte bei den Sechstklässlern Mitgefühl und eine hohe Motivation. „Die Klasse hat sich überlegt, wie man die Werbetrommel rühren kann und wie man die ganze Sammelaktion logisch durchstrukturiert“, erzählt Niehaus. Die eingehenden Kleiderspenden wurden sortiert nach Winter- und Sommerkleidung und für Kinder, Frauen und Männer.

„Dass wir im Endeffekt 61 große Kartons zusammenbekommen haben, ist eine echte Überraschung“, strahlt Niehaus und freut sich gleichzeitig darüber, dass alle in der Klasse an einem Strang gezogen haben. Die positive Reaktion der Hilfsorganisation kommt prompt beim Abholen der Kleiderspende: „Mit eurer Klasse würden wir gerne noch weiter zusammenarbeiten“, ist Martin Schulte von Aktion Kleiner Prinz voll des Lobes über den großen Erfolg.

2018-05-14T14:18:15+00:00 14. Mai 2018|