Neuer Vorstand des Fördervereins gewählt

Über neue Picknicktische für den Schulhof können sich die Schüler der Bischöflichen Realschule freuen. Der Schulförderverein bewilligte sie in seiner letzten Sitzung. „Sonst lagen uns im ablaufenden Vereinsjahr kaum Anträge vor“, erklärte der Fördervereinsvorsitzende Volker Sennhenn und führte die Zurückhaltung bei den Anträgen auf die momentane große Umbruchsituation durch den Neubau des Hauptgebäudes zurück. „Es ist aber gut, wenn wir jetzt ein finanzielles Polster schaffen“, stellte Sennhenn fest, „denn wenn der Neubau fertig ist, besteht bestimmt großer Bedarf an Anschaffungen.“

Nach dem Rechenschaftsbericht und der einstimmigen Entlastung des Vorstands verabschiedeten sich Schatzmeisterin Silke Webbeler und der Vorsitzende Volker Sennhenn von ihren bisherigen Mitstreitern und ihren Ämtern. Sennhenn resümierte für seine sechsjährige Amtszeit: „Ohne große bürokratische Hemmschwellen konnten wir manches bewilligen, was über den dringend benötigten Lehrbedarf hinausgeht, was aber für die Qualität des Schullebens gut ist.“ Die pädagogische Konrektorin Claudia Tennstedt dankte dem alten Vorstand für die langjährige Arbeit zum Nutzen der Schule: „Von den Schülern und dem Kollegium der Schule werden die Anschaffungen des Fördervereins verständlicherweise gerne entgegengenommen“, machte Tennstedt die für die Schule so wichtige Hilfe des Fördervereins mit seinen 450 Mitgliedern klar.

Als neue Vorsitzende wählten die Mitglieder Martina Mersmann aus Sassenberg. Neuer stellvertretender Vorsitzender und Kassierer wurde Werner Reinermann aus Everswinkel. Als Beisitzerin löst Claudia Alsmann Sandra Disselmann ab. In ihren Ämtern als Beisitzerinnen bestätigt wurden Ute Bußmann und Sabine Pösentrup, ebenfalls Astrid Gövert, die als Schulsekretärin die wichtige Nahtstelle zwischen Förderverein und Schule ist.

2018-04-26T12:18:13+00:00 26. April 2018|