Zwei Kolleginnen in den Ruhestand verabschiedet

Hanne Schomacher und Susanne Reisloh im Ruhestand. Die Bischöfliche Realschule verabschiedete die beiden Lehrerinnen zum Schuljahresabschluss im Rahmen eines Kollegiumsabends. Reisloh war nach vielen Jahren als Lehrerin an der Clemenshauptschule in Telgte seit 2010 mit den Fächern Englisch und Sport an der BRS. „Wir hätten Sie noch gerne länger behalten“, stellte Schulleiter Jens Dunkel fest und lobte vor allem Reislohs offene und pragmatische Art. „Das haben wir sehr zu schätzen gelernt“, resümierte der Schulleiter und wünschte Reisloh jetzt Zeit für ihre vielfältigen Hobbys.
Reislohs Fachkollegen verabschiedeten sich mit einem nicht ganz ernst gemeinten Wettbewerb, bei dem Reisloh sich in einer Mixtur aus sportlichen und englischen Aufgaben ihren Ruhestand verdienen musste. Natürlich hatte sie am Ende die Nase vorn im Wettstreit mit dem Schulleiter.
Zu Hanne Schomacher stellte Dunkel heraus, dass sie nach ganz vielen Jahren die BRS verlasse: „37 Jahre haben Sie die Schule vor allem durch Ihr Fach Kunst mitgestaltet.“ Er dankte der Deutsch- und Kunstlehrerin herzlich für ihr jahrzehntelanges Engagement. „Die Kunst, die Sie und Ihre Schüler gestaltet haben, war in der Schule sichtbar und wird bleiben!“, bekräftigte Dunkel, dass Schomacher durch einige ihrer Arbeiten dauerhafte Spuren in der Schule hinterlassen habe.
Für Schomacher sang das Kollegium nach der Melodie von „California Dreaming“ den auf sie gemünzten Text „Das ganze Jahr im Glück“. Ab heute habe sie Zeit zu reisen zu Kunstausstellungen oder Opernabenden in alle Welt. Und während ihre bisherigen Kollegen beim Korrigieren oder in Konferenzen schwitzten, könne sie jetzt träumen und lächeln.

Schomacher, Dunkel und Reisloh

singende Lehrer und Lehrerinnen

2016-12-12T08:56:34+00:00 8. Juli 2016|