Druckhaus-Besuch bei der Zeitung

„Wir begrüßen unsere Gäste der Bischöflichen Realschule Warendorf, Klasse 8b, zum Projekt Klasse im Druckhaus Aschendorff und der Westfälischen Nachrichten!“ Eine großformatige Beamerprojektion mit diesem Text empfing die Besucher aus Warendorf in Münster-Mecklenbeck. Denn Zeitungsdruck hautnah stand für die Achtklässler mit Deutschlehrer Thomas Lins auf dem Stundenplan. Im Druckhaus nahmen sich zwei WN-Mitarbeiter Zeit für die Fragen der Achtklässler, die am Medienprojekt „Klasse“ der Westfälischen Nachrichten teilgenommen hatten.

So erfuhren die Schüler, dass die Westfälischen Nachrichten eine Mantelzeitung ist, in der viele früher eigenständige Zeitungen im Münsterland alle überregionalen redaktionellen Inhalte von einer Zentralredaktion beziehen. Für den Lokalteil sind dann aber 29 Redaktionen im gesamten Münsterland zuständig – unter anderem natürlich in Warendorf. „Bei manchen Ausgaben blieb der alte Zeitungsname wie Ibbenbürener Zeitung erhalten, obwohl auch hier nur der der Lokalteil in der Region gemacht wird“, erläuterte ein Mitarbeiter und zeigte unterschiedliche Titelseiten der verschiedenen WN-Ausgaben.

Wichtigster Aspekt des Besuchs in Münster war aber die Technik des Zeitungsdrucks. An Original-Druckplatten erläuterten die Fachleute das Offset-Druckverfahren. Interessiert verfolgten die Schüler, wie hierbei die unterschiedlichen Eigenschaften von Fett und Wasser zum Auftrag der Farbe genutzt werden. „Vier Druckvorgänge durchlaufen die farbigen Zeitungsseiten“, wurde den Schülern klargemacht, „das ist Präzisionsarbeit; wenn es nur minimal verrutscht, werden die Bilder unscharf.“ Täglich würden 3500 der beschichteten Alu-Druckplatten für die verschiedenen Zeitungen im Druckhaus belichtet und eingesetzt.

An der Druckmaschine wurde den Besuchern aus Warendorf klar, welche Dimensionen der Zeitungsdruck hat: Bis zu 40.000 Exemplare kann die Rotationsmaschine pro Stunde drucken; pro Ausgabe werden ca. 450 Liter Farbe und 30 Rollen Papier je 1,2 Tonnen benötigt, das sind für eine WN-Ausgabe 900 Kilometer Papier. Die Druckrollen werden bei laufendem Betrieb gewechselt. Anschließend schlängeln sich die Zeitungen wie in einer Achterbahn an Transportbändern durch die Hallen. Bevor sie gebündelt und verpackt werden, können noch bis zu acht Beilagen maschinell eingelegt werden. Jede Nacht warten dann die LKWs auf die druckfrische Ware und bringen die Zeitungen zu den Verteilstellen im Münsterland und natürlich auch nach Warendorf.

2019-02-12T12:51:12+00:00 12. Februar 2019|